Gespannt auf das neue Käthchen von Heilbronn

Alle zwei Jahre wird das Käthchen von Heilbronn gewählt, die Amtszeit der aktuellen Repräsentantinnen der Stadt endet im April 2023. Am 21. April findet die feierliche Verabschiedung der aus dem Amt ausscheidenden Käthchen und die Neuwahl statt.

Unter der Pyramide

Bei dem festlichen Event „Unter der Pyramide“ der Kreissparkasse Heilbronn stellen sich die Kandidatinnen vor. Eine qualifizierte Jury wählt die junge Frau aus, die für die nächsten zwei Jahre die bekannte Heilbronner Symbolfigur verkörpern soll.
Auf die Besucher der Veranstaltung wartet außerdem ein buntes kulturelles Rahmenprogramm, viel Spaß – und als weiteres Highlight der offizielle erste Fassanstich des neuen Käthchen Biers.

Diese Frauen wollen Käthchen werden

Die ersten Schritte auf dem Weg zum Käthchenamt haben die Kandidatinnen in den vergangenen Wochen bereits genommen. Einen Grundkurs darüber, wie man Stadtführungen macht, einen Make-Up-Workshop, ein Fotoshooting und ein Seminar, das helfen soll, sich selbstbewusst und sicher auf Bühnen und in der Öffentlichkeit zu bewegen standen schon auf dem Programm. Nun fiebern alle der Wahlveranstaltung entgegen, bei der sich entscheiden wird, wer für die kommenden zwei Jahre das Käthchen von Heilbronn sein wird.

Enni Wielsch (18) aus Heilbronn

Die junge Leistungssportlerin brennt für Heilbronn und die Region und würde liebend gerne als Käthchen junge Menschen, Touristen und Besucher von ihrem Blick auf die Stadt überzeugen. Stadtführungen zu machen, wäre für die angehende Physiotherapeutin nicht ganz neu, denn Touren durch Heilbronn, in die sie ihre persönlichen Highlights reinpackt, plant sie bereits regelmäßig für Freunde und andere Besucher. Und Besuch hat sie oft aus ganz Deutschland, manchmal sogar aus Europa, denn die Deutsche Meisterin im Short Track Skating ist in ihren jungen Jahren schon viel rumgekommen. Als Mädchen aus Heilbronn ist es für Enni Wielsch ein langgehegter Traum, einmal im Käthchenkleid auf einer Bühne zu stehen.

Jenny Calabrese (36) aus Bad Rappenau

Gerne würde Jenny Calabrese in die spannende Welt der Käthchen von Heilbronn eintauchen. Denn die in Chemnitz geborene Krankenschwester findet das Amt der Käthchen einfach faszinierend. Sie ist sehr belastbar und hat eine offene, freundliche und mitfühlende Art. Freunde beschreiben Sie als eine gute Zuhörerin und schätzen Ihre Loyalität. In ihrer Freizeit tanzt Sie gerne, besucht Veranstaltungen und verbringt viel Zeit mit der Familie. Ihr großer Wunsch ist es mit Ihrer 5-jährigen Tochter einmal nach Paris ins Disneyland zu fahren. Am Käthchenamt reizt die 36-Jährige vor allem „der Blick hinter die Kulissen.“

Franziska Maurer (22) aus Heilbronn

Einmal Käthchen von Heilbronn sein, das wollte Franziska Maurer schon seit sie denken kann. Die angehende Physiotherapeutin hat ihr Abitur auf dem Theodor-Heuss-Gymnasium gemacht und ist in Heilbronn richtig verwurzelt. Eine große Bedeutung haben für sie ihre besten Freunde, auf die sie sich immer verlassen kann. Neben Eislaufen, Tanzen und Singen ist die 22-Jährige auch sprachlich interessiert und kann sogar Japanisch. Als humorvoller Mensch ist Franziska Maurer immer für einen Spaß zu haben. Ihre Eltern attestieren ihr einen ganz
„eigenen Humor“. Einer ihrer größten gesellschaftlichen Wünsche wäre es, dass die Menschen aus der Geschichte lernen.

Kathleen Obert (45) aus Ellhofen

Als Frau in der Mitte des Lebens weiß Kathleen Obert was sie will: nämlich ihren Traum, einmal Käthchen von Heilbronn sein zu können, wahr werden lassen. Wünsche und Träume zu haben, das ist für die 45-jährige kaufmännische Angestellte sowieso ganz essenziell. Kathleen Obert ist kommunikativ und gerne unter Menschen, so organisiert sie beispielsweise regelmäßig Krimidinner für ihre Freunde. Diese schätzen vor allem die Verlässlichkeit und die Hilfsbereitschaft der Ellhofenerin, und nennen sie übrigens schon einmal liebevoll Dekoqueen oder wegen ihres Hangs zum Perfektionismus auch die „Buchhalterin“. Käthchen von Heilbronn sein zu dürfen wäre für die heimatverbundene, aktive Frau eine Herzensangelegenheit.

Natia Beridze (32) aus Pfedelbach

Als „Privileg“ würde Natia Beridze es empfinden, wenn sie als Käthchen von Heilbronn die Stadt repräsentieren dürfte. Die 32-Jährige ist in Georgien geboren und hat in der Region ihre neue Heimat gefunden. Neben ihren Fähigkeiten im Bereich Marketing und PR würde die Pfedelbacherin gerne auch ihre interkulturellen Kompetenzen sowie ihre eigene positive Migrationserfahrung in das Amt einbringen und der Region, die sie liebt „etwas zurückgeben“. Die geprüfte Fachkauffrau für Versicherungsvermittlung ist ehrenamtlich vielseitig aktiv, in Vereinen aber auch Hilfsprojekten und sieht es als ihre Verpflichtung an, interkulturelles Miteinander zu fördern. Als herzlich und begeisterungsfähig beschreiben sie ihre Freunde, die aus aller Welt kommen.

Tickets für die Käthchenwahl am Freitag, 21. April ab 19 Uhr gibt es für 35 Euro, bzw. 25 Euro (Girokonto-Kunden der KSK) pro Person bei der Tourist-Information Heilbronn, unter www.kaethchenwahl.de und www.pyramide.hn, über das KSK-KundenCenter 0800 1620500 oder in allen Filialen der Kreissparkasse Heilbronn. Im Ticketpreis enthalten ist die Wahlveranstaltung mit kulturellen Beiträgen, sowie ein Sektempfang und die Bewirtung mit Fingerfood und Getränken in der Pause.